Kopfbild

SPD Vogelstang

Gisela Fröde mit Willy-Brand-Medaille ausgezeichnet

Ortsverein


v.l.n.r.: Patrick Hohenecker mit Urkunde, Gerhard Noack, Gisela Fröde mit Medaille, Tatjana Sievers mit Willy-Brand-Buch

„Willy Brand muss Kanzler bleiben!“ Diese Forderung der SPD wollte Gisela Fröde, damals allerdings noch unter ihrem Mädchennamen Hüneke lebend, bei der Bundestagswahl im November 1972 auch aktiv unterstützen. So trat sie gleich am 01. Mai desselben Jahres in die Partei ein.

Gisela hatte sich allerdings schon seit frühester Jugend in der Gewerkschaft (IG Metall) engagiert und vertrat ihre Kolleginnen und Kollegen auch im Betriebsrat von Brown, Bovery & Cie. (BBC). Sie war damals die jüngste Betriebsrätin in ganz Baden-Württemberg!

Später half Fröde als Mitglied im SPD-Ortsverein Vogelstang eine Gruppe für die „Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen“ (ASF) aufzubauen. 1990 wurde die Genossin – inzwischen verheiratet – dann auch zum ersten Mal als Beisitzerin in den Vorstand der SPD Vogelstang und als Delegierte für den Kreisparteitag gewählt.

1994 erhielt sie ein Mandat im Bezirksbeirat Vogelstang und übernahm 1996 das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden des hiesigen Ortsvereins. Im Jahr 2012 wurde Gisela für ihre 40‑jährige SPD-Mitgliedschaft geehrt. Wenn nun im März 2020 die nächsten Vorstandswahlen der SPD Vogelstang anstehen, gehört sie dann bereits 30 Jahre ununterbrochen dem Führungsgremium des Ortsvereins an. Damit ist sie die derzeit dienstälteste Funktionärin der SPD Vogelstang!

Genossin Fröde hat sich in dieser Zeit jedoch nicht nur für die politische Parteiarbeit engagiert. Neben verschiedener weiterer Ehrenämter gehörte sie ebenso 25 Jahre dem Bezirksbeirat Vogelstang an, wo sie direkt die Interessen der Stadtteilbewohner vertrat. Außerdem ist Gisela seit vielen Jahren als stellvertretende Vorsitzende des Vogelstängler Ortsvereins der Arbeiterwohlfahrt (AWO) aktiv.

Als Dank und Anerkennung für ihren beispielhaften Einsatz hat nun die Sozialdemokratische Partei Deutschlands Gisela Fröde mit der Willy‑Brand‑Medaille ausgezeichnet. Die in Silber geprägte Gedenkmünze wurde ihr zusammen mit einem Ehrenbrief der Partei und einem Willy‑Brand‑Buch vom Vorsitzenden der SPD Vogelstang, Patrick Hohenecker, dessen zweite Stellvertreterin, Tatjana Sievers und OV‑Kassier Gerhard Noack, welcher auch die Laudatio hielt, überreicht.

 
 

Counter

Besucher:63058
Heute:2
Online:1